Fachfortbildung Pflege - Forensische Psychiatrie im Fachkrankenhaus für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie Rehburg

 

Aus dem Vorwort des Fortbildungskonzepts:

"Die Vielfältigkeit im Forensischen Bereich verlangt den Mitarbeitenden eine Menge ab. Hier hat sich in den letzten Jahren viel verändert. „Die Pflege“ ist nicht mehr nur dazu da, um für Sicherheit zu sorgen. So stehen sie als Pflegende, Co-therapeutisch Tätige, als Beratende in vielen Lebenslagen, als Detektivinnen und Detektive, als Zuhörende, als Köche, als Bäcker, als Stilberater usw. für die Patienten zur Verfügung.

Bei all diesen Tätigkeiten fungieren die Mitarbeitenden als ein Vorbild für die Patienten und Patientinnen, was diese in diesem Sinne teilweise nie hatten. Das heißt, wir übernehmen hier eine enorme Verantwortung. Die Ausübung einiger dieser Tätigkeiten erfordert schon für sich eine Berufsausbildung. Von den Mitarbeitern der Pflege wird das mal eben einfach so erwartet…

Uns ist es wichtig, den Teilnehmenden durch unsere Fortbildung „Rüstzeug“ an die Hand zu geben, um dieser Aufgabe mit Fachkompetenz und Sicherheit begegnen zu können. Dazu gehört, sich der Macht, die auch in diesem Tätigkeitsfeld liegt, bewusst zu werden und verantwortungsvoll mit ihr umzugehen.  Macht, Regeln, Verantwortung, Ethik, Team und Kommunikation im Mittelpunkt. Trotz aller Widrigkeiten, die in diesem oft auch schwierigen Auftrag liegen, wünschen wir uns die Aufrechterhaltung eines positiven Menschenbildes und haben die Hoffnung Ihnen dies, im Sinne von Recovery, noch einmal mehr vermitteln zu können.

So möchten wir zur weiteren Professionalisierung des Pflegeberufes beitragen und im Zeitalter der Netzwerke auch das Netzwerk Psychiatrische Pflege verstärken."

Das gesamte Konzept sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie hinter der Verlinkung in der Überschrift.